48., 49. & 50. Daheim!

image

Jetzt bin ich wieder in meiner normalen Heimat. Tübingen! Gut, dass ich so nett mit einer Baustelle begrüßt wurde. Tübingen ist die Stadt der Baustellen. Eine wunderbare Stadt, die ein bisschen ökologisch tut, aber „keine Fahrradstadt“ ist (das sagt unsere örtliche Lokalzeitung, das Tagblatt). Ich schreibe die Tage auch noch eine Zusammenfassung der Tour und […]

44., 45., 46. & 47. Von Triest in die Alpen

image

So. Das war hart. 3000 Höhenmeter pro Tag habe ich zurückgelegt die letzten drei Tage. Also 9000 Höhenmeter. Das härteste war der Marienberg bei Biberwier. Das ist eigentlich ein Wanderweg, also vollkommen ungeeignet für Fahrrad. Mit Stücken mit 30 Prozent Steigung dabei. Mein Fahrrad-Navi hat mich dankenswerterweise dort darübergelotst. Ich habe glaube ich zweieinhalb Stunden […]

43. Ljubljana und fast daheim

image

Noch nie hat sich Slowenien so nach Heimat angefühlt (krass, dafür, dass ich das erste Mal da war). Jetzt bin ich bei 4562 Kilometern. Noch 6 Etappen bis nach Tübingen. Beziehungsweise 7, da ich noch einmal von Tübingen-Lustnau zum Stammtisch „Unser Huhn“ fahren muss. Es werden also deutlich über 5000 Kilometer, falls ich alles schaffe. […]

41. & 42. Balkanroute

image

Jetzt bin ich in Zagreb und habe noch Geburtstag. Deshalb möchte ich mir ein Geschenk machen und fahre mit dem Zug von Zagreb nach Ljubljana. Ich habe ja diese Freiheit und stehe unter keinem Konkurrenzdruck. Es ist mir unwichtig, ob ich ein Stück mal nicht mit dem Fahhrad fahre. Zwischen Slowenien und Zagreb gibt es […]

39. & 40. Jaja, die Österreicher

image

Sagt mal: Wenn ihr Hutter mit Nachnamen heißen würdet, würdet ihr Euer Kind dann „Adolf“ nennen? Also, ich würde mein Kind am besten gar nicht Adolf nennen, sondern wenn dann Rudolf. Oder Uwe. Wien – Steinhaus am Semmering 114 Km Steinhaus am Semmering – Paldau 106 Km

38. Wien, bitte mach die FPÖ platt

image

Es ist komisch. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass in dieser weltoffenen Stadt tatsächlich es fast einen FPÖ-Bürgermeister gegeben hätte. Das passt überhaupt nicht. Die Stadt ist viel besser organisiert als Berlin. So verkehrstechnisch. Es macht Spaß mit dem Fahrrad durch Wien zu fahren. Die Stadt ist auch bekannt für ihren sozialen Wohnungsbau und […]

34., 35., 36. & 37. Osteuropa und so

image

Osteuropa wird oft vergessen, wenn man an Europa denkt. Viele in meinem Land kennen es auch zu schlecht. Das liegt natürlich auch daran, dass es mal Ostblock war. Man geht halt traditionell doch eher nach Frankreich, Italien oder Spanien in den Urlaub. Der eiserne Vorhang existiert also noch in den Köpfen. Ich versuche einen gewissen […]

30., 31., 32. & 33. Calais – Berlin &...

image

Mein Gefühl ist, dass in Europa auf Ebene der Normalbürger noch zu wenig gesprochen wird. Wenn ich in Berlin bin und durch alternative Wohnviertel fahre, denke ich, dass die Leute dort gar nicht wissen, wie die Welt 200 Kilometer weiter in Polen oder auch nur 100 Kilometer weiter in Frankfurt/Oder aussieht. Oder auch als Belgier […]

28. & 29. Nach Osteuropa

image

Für mich beginnt Osteuropa immer noch in Ostdeutschland. Insofern habe ich die Grenze zu Osteuropa bei der Überwindung von Niedersachsen nach Sachsen-Anhalt erreicht. Die Mentalität ist dort einfach anders. Ich meine das nicht im schlechten Sinne. Aber für einen Württemberger ist es normal, dass er mehr mit Schweizern zu tun hat als mit Ostdeutschen. Das […]

24., 25., 26. & 27. Tschüss Niederlande

image

Irgendwie fehlt mir die Zeit um täglich zu schreiben. Es ist flach und ich spreche abends sehr viel mit meinen Hosts. Wie sich von 100 zu 100 Kilometer alles verändert! Europa hat so viel Kultur und muss diese bewahren. Aber gerade, wenn man die Verästelungen der Kultur bewahren will, kann man nicht holzschnittartig vorgehen wie […]